Alles, was Sie über Trabrennen wissen müssen

Es ist selten, dass Sie sich in einem Sportkreis langweilen. Selbst diejenigen, die kompetitive Brettspiele wie Schach sehen, sind von Anfang bis Ende in Atem. Sie können jedoch nicht leugnen, dass die Neuheit nach einem Mal zu oft nachlassen würde. Daher hat die Sportindustrie dem Mix ein weiteres Element hinzugefügt.

Während die Spieler ihr Bestes geben, um zu gewinnen, überwacht der Großteil des Publikums jede Sekunde des Spiels, um mit dem Fortschritt Schritt zu halten. Und das liegt daran, dass sie ihr Geld durch die Teilnahme investiert haben Sportwetten. Obwohl alles Spaß macht, sind bereits hohe Einsätze vorhanden, wenn man bedenkt, dass Sie Geld hineinstecken.

Wenn also Ihr Geld auf dem Spiel steht, kann jede Sportumgebung interessant werden. Vor diesem Hintergrund können Sie sich wahrscheinlich vorstellen, wie intensiv Rennveranstaltungen bereits sind. Die Erwartung, welche Teilnehmer gewinnen werden, reicht aus, um Ihr Blut in Wallung zu bringen. Was mehr, wenn es in der Szene gut ausgebildete Tiere gibt, insbesondere Pferde?

Was ist Trabrennen?

Quelle: timechronicle.ca

Es ist unbestreitbar, dass Pferde majestätische Bestien sind, besonders wenn sie in ihrem Element sind. Laufen liegt ihnen schon in der Natur, deshalb passen sie wie angegossen in Rennen. Trabrennen ist jedoch meilenweit von dem entfernt, was Pferderennen sind. Denn im Vergleich zu Pferderennen findet man häufig auf Wettseiten wie z www.punters.com.au, wird der Reiter nicht auf seinem Pferd sein, um sie bis zur Ziellinie zu reiten. Stattdessen befinden sie sich in einem Fahrzeug namens Sulky oder „Spinne“, das an das Pferd gebunden ist.

Optisch hat das Setup eine große Ähnlichkeit mit dem, was Sie von Streitwagen sehen. Aber in diesem Fall muss das Pferd von Anfang bis Ende ein Geschirr tragen. Neben einem Geschirr trägt das Pferd auch eine Kruppe, einen Sattel, einen Gurt usw. Und um das Ganze abzurunden, muss das Pferd eine Kopfstange tragen, damit es seinen Kopf und seinen Hals nicht bewegt.

Da der Sulky mit nur zwei Rädern funktioniert, muss der Fahrer mit der Bedienung vertraut sein. Wenn man bedenkt, dass sie von hinten nah am Pferd sitzen müssen, wird von ihnen erwartet, dass sie das zusätzliche Beinpaar des Pferdes sind, um das Gleichgewicht zu halten, indem sie ihre Beine auf den Wellen des Sulkys balancieren. Deshalb sitzen die Fahrer oft mit gespreizten Beinen für optimale Geschwindigkeit hinter dem Pferd zurückgelehnt.

Nachdem die Grundlagen aus dem Weg geräumt sind, ist es am besten, direkt in das einzutauchen, was Trabrennen viel mehr von Pferderennen unterscheidet.

1. Trab und Tempo

Quelle: usatoday.com

Neben dem Sulky zeichnet sich das Trabrennen durch die Gangart aus, die die Pferde einhalten müssen. In dieser Situation wird von Pferden erwartet, dass sie vom Start bis zum Ziel ein bestimmtes Tempo vorgeben. Und diese Gangarten sind Pass und Trab.

Pacing lässt das Pferd gleichzeitig mit der gleichen Seite seiner Beine laufen. Wenn also das rechte Vorderbein des Pferdes den Boden berührt, sollte das rechte Hinterbein dasselbe tun. Und umgekehrt. Aus diesem Grund ist Pacing tendenziell der schnellere Gang der beiden. Und es hilft, dass Pacer-Pferde mit Humpeln ausgestattet sind, die die Vorder- und Hinterbeine von jeder Seite verbinden. Einige Pferderassen sind jedoch besonders in diesen Gangarten ein Naturtalent Standardrasse.

Währenddessen traben Pferde, indem sie ihre Beine kreuzen, sobald sie gleichzeitig den Boden berühren. Sobald also ihr rechtes Vorderbein den Boden berührt, sollte ihr linkes Hinterbein dasselbe tun. Wenn man bedenkt, wie kompliziert es ist, gehen Trabs oft etwas langsamer als Pacing.

Aber unabhängig davon, wie kompliziert sie sind, sollten die Reiter ihre Pferde einem strengen Training unterziehen, damit sie ihr Tor während des gesamten Rennens beibehalten können. Andernfalls begehen sie das, was man „Breaking Stride“ nennt. Indem sie ihre Gangart von Anfang bis Ende nicht kontrollieren können, haben die Fahrer keine andere Wahl, als bei ihrem Fortschritt „an Boden zu verlieren“ oder disqualifiziert zu werden.

2. Wettarten

Quelle: visigon.com

Wetten sind der Kern solcher Sportarten. Warum sonst sollten Reiter ihre Pferde trainieren, um ihre Gangarten zu perfektionieren, wenn nicht für einen Preis? Wenn Sie jedoch Erfahrung mit Wetten bei Pferderennen haben, werden Ihnen Trabrennwetten vielleicht bekannt vorkommen, da es bei Pferderennen zwei Arten von Wetten gibt: direkte und exotische Wetten.

Straight-Wetten sind ziemlich unkompliziert, da sie nur ein einziges Pferd in einem einzigen Rennen beinhalten. Alles, worum Sie sich hier kümmern müssen, ist, wie gut Ihr gewählter Pacer oder Traber gegen alle anderen im Feld abschneiden würde. Um ins Detail zu gehen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, direkt zu wetten: Sieg-, Platz- und Show-Wetten.

Aufgrund ihrer einfachen Regel sind Siegwetten die beliebtesten Wetten, da Sie lediglich ein Pferd auswählen und darauf wetten müssen, um das Rennen als Erster zu beenden. Wenn Sie Ihre Chancen erhöhen möchten, sind Platz- und Showwetten perfekt für Sie, da Sie Pferde auswählen können, die vom ersten bis zum dritten Platz gewonnen haben. Der einzige Nachteil ist, dass die beiden letzteren weniger Belohnungen haben als Wetten zu gewinnen.

Auf der anderen Seite sind exotische Wetten viel komplizierter, wenn man bedenkt, dass es sich um mehrere Pferde handelt. Obwohl dies Ihre Chancen im Vergleich zu Platz- und Showwetten verzehnfacht, müssen Sie mit Bargeld geladen sein, um auf diese vielen Pferde zu wetten. Aber genau wie bei Straight-Wetten haben Sie auch Optionen zur Auswahl, nämlich Exacta, Quinella, Trifecta, Superfecta und Pentafecta.

Bei Exacta-Wetten beginnen Sie mit der Auswahl von zwei Pferden. Wer zuerst die Ziellinie erreicht, hat größere Belohnungen. Quinella-Wetten sind etwas ähnlich, da zwei Pferde beteiligt sind, aber Sie können die Reihenfolge, in der sie endeten, außer Acht lassen. Bei Trifecta-Wetten müssen Sie dieses Mal drei Pferde auswählen, Superfecta hat vier und Pentafecta hat fünf.

Wenn das nicht ausreicht, können Sie sogar Wetten auf mehrere Rennen abschließen, wie bei Daily Double und Pick 3, Pick 4, Pick 5 usw. zu sehen ist. Bei Daily Double-Wetten können Sie Gewinner aus zwei separaten Rennen in Folge auswählen. Gleichzeitig können Sie bei der zweiten Wettart so viele Gewinner aus verschiedenen Rennen auswählen, wie die Wette vorgibt.

3. Wetten platzieren

Quelle: racenet.com.au

Da Disziplin eine große Voraussetzung für den Sieg ist, sind Trabrennen nicht so beliebt wie Pferderennen. Da es nicht so einfach ist, als Erster die Ziellinie zu erreichen, bedeutet so viel auf dem Spiel, dass weniger Wetten eingehen. Wenn Sie also am Spaß teilnehmen möchten, müssen Sie dafür sorgen, dass Ihre Wetten zählen.

Es ist ein Kinderspiel, alles über die Aufstellung für ein Rennen zu erfahren. Da Sie vorhaben, Ihr Geld darin zu investieren, müssen Sie es jemandem zukommen lassen, der es wert ist. Lernen Sie die Geschichte hinter Reiter und Pferd kennen. Wie haben sie sich in früheren Rennen geschlagen? Ist der Fahrer kompetent? Was ist mit ihrem Trainer? Ist der Pferd in gutem Zustand? Diese Reihe von Fragen dient als Leitfaden für die Platzierung Ihrer Wetten. Alles, was Sie tun müssen, ist ein wenig zu graben, bevor Sie eine solide Wette platzieren.

Zusammenfassung

Wenn das Zuschauen von Sport bereits aufregend ist, bringen Sportwetten es auf die nächste Stufe. Und wenn man bedenkt, wie faszinierend Pferde sind, freut man sich vielleicht, wenn man sieht, wie sie sich bei einem Rennen schlagen. Aber anstatt Reiter ihre Pferde an ihre Grenzen bringen zu lassen, um schneller ans Ziel zu kommen, sind Sie wahrscheinlich daran interessiert, an etwas anderem teilzunehmen. Trabrennen ist ein gutes Beispiel dafür, wie man aus der typischen Pferderennszene herauskommt.

Diese Website benutzt Cookies um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir nehmen an dass Sie damit einverstanden sind. Sie können sich aber abmelden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren